Behandlung des Schnarchens und von Schlafstörungen mit SnorEnd®

Ein gesunder Schlaf ohne Schnarchen verlängert Ihr Leben und macht Sie und Ihre Umgebung glücklicher und erfolgreicher


Nächtliches Schnarchen gefährdet nicht nur die Gesundheit, es macht auch einsam, denn der Partner wird durch den unruhigen Schlaf und die Sorge um den Betroffenen mit beeinträchtigt. Auch er erwacht ständig und es ist möglich, dass er unter den gleichen Symptomen, wie zum Beispiel Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten leidet. Für den Patienten steigt die Gefahr einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden rapide an. Für alle Betroffenen heißt das eine Einschränkung in der Lebensqualität bis hin zu einer deutlich reduzierten Lebenserwartung.

Es ist deshalb zwingend notwendig, steht die Diagnose Schlafapnoe-Syndrom ersteinmal fest, eine Behandlung einzuleiten. Jahrelang stand hier als einzige erfolgreiche Möglichkeit, eine Überdruck-Beatmungsmaschine zur Verfügung. Krankenhausatmosphäre im Schlafzimmer inbegriffen.

Dank einer neuen Entwicklung von Assoc. Prof. (TR) Dr. med. dent. Saduman O. Köklü gibt es jetzt eine auf ihn patentierte neue Schiene, die in 60 bis 80 % der Fälle eine perfekte Alternative zur Beatmungsmaschine bietet. Das neue Biofunktionelle ProtrusiveSnap-System (BPSS-Gerät) nach Assoc. Prof. (TR) Dr. Köklü (SnorEnd®) ist eine Revolution der sogenannten Anti-Schnarchschiene. Der international patentierte Einrastmechanismus zeigt 28% mehr Wirkung im Vergleich zu den bisher verfügbaren Schienensystemen. Lesen Sie auf den nächsten Seiten mehr zur Technik des neuen BPSS-Gerätes.



Wir empfehlen einen derartigen Befund mit einer individuelleinstellbaren Protrusions-Schiene mit einem Einrastmechanismus (SnorEnd®)  zu behandeln.Dieser international patentierte Einrastmechanismus zeigt 28% mehr Wirkung im Vergleich zu anderen Schienensystemen. Das individuell gefertigte BPSS-Gerät nach Assoc. Prof. (TR) Dr. Köklü ist indiziert, um die im oberen Atemweg bestehende obstruktive Störung zu beheben bzw. freizuhalten.

Das BPSS-Gerät hat die Aufgabe, den Unterkiefer nachts nach vorn zu verlagern, wobei der Mund mit einem speziellen Einrastmechanismus geschlossen ist. Dies ist der entscheidende Unterschied zu allen anderen Protrusions - Schienen. Dabei sind die physiologischen Seitwärtsbewegungen des Unterkiefers trotzdem uneingeschränkt möglich.

Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass die individuell und speziell ausgearbeiteten Aufbissflächen sowohl gelenkschonend als auch gelenkentlastend wirken. Die ideale therapeutische Position kann im Schlaflabor ohne den Patienten wecken zu müssen, während der Schlafphase unter Monitoring durchgeführt werden.

Durch die Behandlung mit dem BPSS-Gerät werden so posttherapeutische craniomandibuläre Dysfunktionen therapiert, welche wir gehäuft nach der Behandlung mit anderen Systemen feststellen. Sogar vorhandene CMD Befunde werden erfolgreich behandelt.

Die Herstellung von SnorEnd® beträgt je nach Ausführung ca. 400- 800€ für Laborkosten. Die diagnostischen Kosten belaufen sich auf ca. 200- 300€ und die Nachkontrollen betragen ca. 50€. Je nach Ausführung entstehen durchschnittliche Gesamtkosten in Höhe von 600 - 1.200 €.

Somit ist die Behandlung mit SnorEnd® gegenüber der Behandlung mit einem CPAP Gerät für ca. 4.000 € um ein vielfaches günstiger, angenehmer und komfortabler. Bevor die Therapie mit einer CPAP Maske begonnen wird sollte daher erst SnorEnd® eingesetzt und ein ambulantes Screening durchgeführt werden. Die gesamt Kosten mit SnorEnd® und Screening belaufen sich auf unter 800€, diese Vorgehensweise ist wirtschaftlich und fundiert. Messungen mit vorgeformten Geräten wie Snore-X, Boil and Bite, Snore Guard und ähnliche führen von vornherein zu falschen Ergebnissen, da zwischen Erfolg und Mißerfolg 1mm entscheident sind. Dies kann nur ein speziell in Schlafmedizin ausgebildeter Fachzahnarzt für Kieferorthopädie beherrschen. Durch die Schiene kann es zu Zahnbewegungen kommen die nur ein Kieferorthopäde unter Kontrolle halten kann.

Assoc. Prof. (TR) Dr. med. dent Köklü - Bahnhofstraße 28 - 58332 Schwelm - Telefon: 02 33 6 / 8 13 13 - Telefax: 02 33 6 / 8 14 65
www.drkoeklue.de - www.niemehrschnarchen.org