Die Technik

Beim BPSS-Gerät handelt es sich um eine durchsichtige Kunststoffschiene, die über Nacht an Ober- und Unterkiefer befestigt wird. Durch die spezielle Vorrichtung der Anti-Schnarchschiene werden Unterkiefer und Zunge nach vorne gehalten und die Atemwege sind frei. Das Gerät wird im Wachzustand in therapeutischerVorschubstellung des Unterkiefers eingesetzt. Mit Hilfe einerInnen-Sechskantschraube an der Mitte der oberen Schiene, kann die Vorverlagerung des Unterkiefers individuell für jeden Patienten eingestellt werden. Das kann sogar während der Schlafphase im Schlaflabor geschehen. So können zum Beispiel verschiedene Messungen in verschiedenen Stellungen vorgenommen werden. Die Einstellung kann millimetergenau erfolgen, was den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg bedeuten kann.

Während des Tragens der BPSS-Schiene kann der Patient die beiden Schienenhälften nahezu luftdicht und plan aufeinander schließen. Während des Schlafens reduziert sich die Muskelspannung, doch der L-förmige Steg der Oberkieferplatte, der in die Unterkieferplatte einrastet, verhindert die Rückverlagerung des Unterkiefers. Somit werden die Atemwege freigehalten, Schnarchen und Atemaussetzer verhindert. Obstruktive Störungen in den oberen Atemwegen werden durch das individuell gefertigte BPSS-Gerät behoben. Seitwärtsbewegungen des Unterkiefers sind jedoch auch während des Tragens der Schienen weiterhin möglich.

Nach der Behandlung mit anderen Systemen wurden oftmals posttherapeutische craniomandibuläre Dysfunktionen beobachtet. Durch die Behandlung des von Assoc. Prof. (TR) Dr.med. dent. Köklü entwickelten Systems werden auch diese Dysfunktionen verhindert.

Assoc. Prof. (TR) Dr. med. dent Köklü - Bahnhofstraße 28 - 58332 Schwelm - Telefon: 02 33 6 / 8 13 13 - Telefax: 02 33 6 / 8 14 65
www.drkoeklue.de - www.niemehrschnarchen.org